Schreiben ist Krieg. Schreiben ist Kunst

Schreiben ist Krieg. Schreiben ist Kunst

Vor 2.500 Jahre verfasst Sun Tsu sein Werk „Die Kunst des Krieges“. Vor knapp 20 Jahren macht Steven Pressfield (www.stevenpressfield.com) daraus den „Krieg der Kunst“. Kein Hipster, kein Modeblogger, sondern ein alter Mann bringt auf den Punkt, worum es beim Schreiben geht: Den Widerstand zu überwinden. Overcome Resistance. Hier gilt das alte Sprichwort „Aller Anfang ist schwer“. Um den Widerstand beim Schreiben zu überwinden, sind zwei Aspekte von Bedeutung:

1. Planung

Die Planung kann im Anfertigen von Listen, Stichworten, Notizen oder einer Mindmap bestehen. Frei und unstrukturiert werden zunächst alle Gedanken festgehalten, die mit unserer Idee von dem fertigen Text zu tun haben. Diese Notizen können später immer wieder überarbeitet werden. Jeder dieser Überarbeitungsschritte bringt mehr Klarheit und Struktur. Am Ende steht ein tragfähiger Plan, der in die Tat umgesetzt werden kann. Bei akademischen Projekten es geht zum Beispiel darum, die grobe Struktur (Einleitung, Hauptteil, Schluss) mit weiteren Inhalten zu füllen. Welche Bestandteile eine Einleitung enthalten soll, ist in der Regel vorgegeben. Auch der Schluss beruht auf Vorgaben. Er greift die Themen der Einleitung wieder auf und führt sie zu einem sinnvollen Ende. Die Gestaltung des Hauptteils dagegen ist eine Kunst. Oder ein Krieg. Dabei helfen professionelle Ghostwriter, die sowohl mit den inhaltlichen Aspekten unterschiedlicher Fachbereiche vertraut sind als auch mit den verschiedenen Varianten der Strukturierung.

2. Anfangen

Hinsetzen und anfangen klingt einfach. Ist es aber nicht. Dennoch ist dieser Schritt notwendig, um das Textprojekt auf den Weg zu bringen. Das notieren von Stichworten (siehe Punkt 1) ist bereits ein Anfang. Ein sehr kleiner Anfang. Dieser bildet aber die Basis für alles Weitere. Der Krieg gegen den inneren Schweinhund besteht aus vielen kleinen Schlachten, die immer wieder neu ausgefochten werden müssen. Hinsetzen und schreiben. Hinsetzen und überarbeiten. Hinsetzen und … die Schlacht gewinnen … und noch eine … und noch eine. Ob Sun Tsus Werk oder die Bücher von Steven Pressfield – sie helfen uns, den Widerstand beim Schreiben zu überwinden: Planen, anfangen und den Krieg gewinnen. Das ist die Kunst.

Literatur:

Pressfield, Steven (2002): the WAR of ART. Break Through the Blocks and Win Your Inner Creative Battles. New York/Los Angeles: Black Irish Entertainment LLC.

Pressfield, Steven (2015): Do the Work! Overcome resistance and get out of your own way. The Domino Project & Black Irish.

Sun Tsu (ca. 500 v. Chr.): Die Kunst des Krieges. Verschiedene Ausgaben.

Schreiben Sie einen Kommentar