Warum Ghostwriting?

[Aktualisiert im Juni 2022]

Meine Kunden haben unterschiedliche Gründe für die Beauftragung eines Ghostwriters. Oft fehlt Zeit, Talent oder die Muse, einen eigenen Text zu formulieren. Bei akademischen Texten spielt der Zeitdruck eine große Rolle.

Legal, illegal…

Seriöse Agenturen erstellen Textvorlagen. Dabei handelt es sich um Musterbeispiele. Diese dürfen nicht als eigene Leistung ausgegeben werden. Eine Verwendung als eigene Leistung kann rechtliche Konsequenzen haben.

Ein akademischer Ghostwriter-Text ist immer nur eine Formulierungshilfe, die als Vorlage für den eigenen Text dient. Durch die Inanspruchnahme einer solchen Dienstleistung wird der Zeitdruck in der Prüfungsphase erheblich gemildert.

So vielfältig wie die Gründe für die Beauftragung eines Ghostwriters sind, so verschieden ist die Ghostwriting-Qualität, die auf dem Markt angeboten wird. Dies zeigt sich an den Preisspannen für die Dienstleistung, die erheblich variieren.

Ghostwriter finden

Wie finden Sie den passenden Ghostwriter? Im Internet tummeln sich zahlreiche Anbieter – seriöse wie unseriöse. Bei Agenturen mit Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz finden Sie in der Regel Autoren, die mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen sind. Bei diesen Agenturen haben Sie gute Chancen, eine professionelle Dienstleistung zu bekommen. Das schließt nicht aus, dass ebenfalls Autoren mit anderen Sprachkenntnissen vermittelt werden. Um den Sitz einer Agentur herauszufinden, schauen Sie sich das Impressum auf der Internetseite genau an. Jede seriöse Ghostwriting-Agentur wird Ihnen eine Adresse mit Straße und Hausnummer nennen. Vertrauen Sie einem Unternehmen, dessen Firmensitz sich „in“ einem Postfach befindet?

Vorsicht ist bei ausländischen Agenturen geboten. Gemeint sind Agenturen außerhalb der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Innerhalb der DACH-Region ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass gut ausgebildete Autoren für Sie schreiben. Dennoch gibt es auch hier unseriöse Anbieter, die nur auf schnelles Geld aus sind

PREISE FÜR GHOSTWRITING

Was würde Sie denken, wenn der Handwerker statt der üblichen 35,–€ bis 40,–€ (für einen Maler) bzw. 55,–€ bis 65,–€ (für einen Dachdecker) pro Stunde lediglich 20,–€ verlangt? Richtig – da kann etwas nicht stimmen. Entweder verfügen die eingesetzten Arbeitskräfte über keine fachliche Ausbildung, oder es handelt sich um Betrug. Sie werden um Vorauskasse gebeten, erhalten aber nie die vereinbarte Dienstleistung.

Professionelle Agenturen liefern fachlich gute Leistung. Diese wird häufig ergänzt durch weitere Dienstleistungen. Zum Beispiel ein fachwissenschaftliches Lektorat sowie die Überprüfung des gelieferten Textes durch einen sogenannten PlagScan.

Dadurch wird sichergestellt, dass die Kunden einen neu verfassten Text erhalten und keine Kopie. So wie Ihnen KOITEXT. Frische Texte immer einen „frischen“ – eigens nach Ihren Wünschen erstellten Text – liefern wird, so bekommen Sie bei professionellen Agenturen ein solides und handwerkliches Produkt.

Diese Qualität hat ihren Preis. Seriöse Autoren haben Erfahrung auf ihrem Gebiet. Akademische Autoren müssen eine akademische Ausbildung vorweisen. Entweder ein Staatsexamen, einen Bachelor- oder Masterabschluss. Manche Agenturen bieten sogar promovierte Autoren, was sich dann in einem höheren Preis niederschlagen kann.

WIE ERKENNE ICH EINEN GUTEN GHOSTWRITER?

Ein guter Ghostwriter sollte für Sie da sein. Persönlich erreichbar – notfalls auch am Wochenende – und sich Zeit für Ihr Anliegen nehmen. Ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch ist obligatorisch. Stellen Sie Ihre Fragen, seien Sie neugierig und finden Sie heraus, wie sich der von ihnen kontaktierte Ghostwriter von der Konkurrenz unterscheidet. Schildern Sie Ihr Thema, Ihre Vorstellungen und Wünsche. Ein guter und professioneller Ghostwriter wird sich gerne auf Sie einlassen, in Sie hineinversetzen und gemeinsam mit Ihnen den Text erstellen, den Sie sich wünschen. Einen frischen Text, der Bestand hat und hohen Ansprüchen genügt.

Ihr professioneller Ghostwriter

Kai-Uwe Hüter

Schreiben Sie einen Kommentar